Das Unternehmen Deutsche Glasfaser hat am Donnerstag drei Hauptverteiler für das zukünftige Glasfasernetz in Baiersdorf aufgestellt. Im sogenannten "POP" (Point of Presence) laufen alle Glasfaseranschlüsse zusammen. Die drei Hauptverteiler lassen sich in der Bubenreuther Straße, Egerlandstraße und dem Fliederweg finden.

Laut Projektleiterin Giuseppina Balistreri folgt am Freitag auch die Aufstellung der Hauptverteiler in der Rosenbacher Straße in Dormitz und eine nahe dem Thomas-Flad-Weg 1 in Großgeschaidt. Die Planungsphase für den Ausbau des Glasfasernetzes in Baiersdorf, Dormitz , Großgeschaidt und Kleingeschaidt ist nach Unternehmensangaben somit nun beendet. Während die Hausbegehungen bereits laufen, stehen die Maschinen und der von Deutsche Glasfaser beauftragte Baupartner Artemis-ITS in den Startlöchern. In den nächsten Tagen rollen die ersten Baumaschinen an, um das Glasfasernetz auszubauen. Im ersten Schritt werden die Leerrohre in die Straßen eingebracht. Sobald die Leerrohre verlegt sind, werden die Glasfasern eingeblasen.

Die Deutsche Glasfaser weist darauf hin, dass es im Rahmen der Tiefbauarbeiten zuweilen notwendig ist, geöffnete Stellen in Asphalt oder Pflasterung provisorisch (zum Beispiel mit Pflastersteinen) zu schließen, da diese gegebenenfalls ein weiteres Mal aufgenommen werden müssen. Erst mit Beendigung der Bauarbeiten werden diese Bereiche final verdichtet und geschlossen. red