„Stay away from Gretchen – eine unmögliche Liebe“ heißt es Freitag, 20. Mai, im Kulturraum St. Gereon, wenn Susanne Abel im Rahmen der 8. Literaturtage im Forchheimer Land ihre eigentlich für den November letzten Jahres geplante Lesung nachholt.

In dem Buch macht sich der bekannte Kölner Nachrichtenmoderator Tom Monderath Sorgen um seine 84-jährige Mutter Greta, die immer mehr vergisst. Was anfangs ärgerlich für sein scheinbar so perfektes Leben ist, wird unerwartet zu einem Geschenk. Nach und nach erzählt Greta aus ihrem Leben – von ihrer Kindheit in Ostpreußen, der Flucht vor den russischen Soldaten im eisigen Winter, der Sehnsucht nach dem verschollenen Vater und ihren Erfolgen auf dem Schwarzmarkt in Heidelberg. Als Tom jedoch auf das Foto eines kleinen Mädchens mit dunkler Haut stößt, verstummt Greta.

Susanne Abel stammt aus einem badischen Dorf an der französischen Grenze. Nach einer Ausbildung zur Puppenspielerin landete sie über den Weg des Theaters beim Fernsehen. Sie schloss ein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin ab und realisiert seither als Autorin und Regisseurin zahlreiche Dokumentationen fürs Fernsehen. Mit diesem Debütroman, dem ersten Buch aus der Gretchen-Reihe, hat sie große Erfolge gefeiert und steht seit einem Jahr auf der Bestsellerliste.

Beginn am Freitag ist um 19.30 Uhr, Einlass in den Kulturraum Sankt Gereon auf dem Streckerplatz bereits ab 18.45 Uhr. Eintrittskarten sind über den Ticketservice der Sparkasse erhältlich: sparkasse-forchheim.de/ticketshop. Besucher können ihre Eintrittskarte direkt online bestellen und ausdrucken oder auf dem Smartphone am Einlass vorzeigen. Eine Abendkasse wird es nur geben können, wenn noch Sitzplätze verfügbar sind. red