Was haben nachhaltige Kunststoffsynthese, „Machine Learning“ und Berberitze gemeinsam? Es sind drei Themenfelder herausragender Seminararbeiten , mit denen Schülerinnen und Schüler aus der Metropolregion Nürnberg einen Dr.-Hans-Riegel-Fachpreis gewonnen haben. Insgesamt 18 Arbeiten in den Fächern Biologie, Chemie, Geografie , Informatik, Mathematik und Physik haben die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und die Dr.-Hans-Riegel-Stiftung prämiert.

Vorwissenschaftliche Arbeiten

Mit den Preisen werden seit zwölf Jahren besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten geehrt. Auch wenn coronabedingt keine feierliche Preisverleihung möglich war, die Vergabe der Fachpreise fand statt und das Themenspektrum war beachtlich.

Insgesamt nahmen 134 Abiturientinnen und Abiturienten teil. Eine Jury, zusammengesetzt aus Forschern der FAU, bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien, wobei besonders kreative Themenstellungen sowie ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil – zum Beispiel in Form von Experimenten – wichtige Einflussgrößen für die Prämierung waren.

Ingeborg Henzler, Vorstandsmitglied der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung, erklärt: „Talente zu finden und zu fördern, sie zu begleiten und zu vernetzen – das gehört unter anderem zu den Schwerpunkten der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung. Wir sehen in der Förderung der Mint-Bildung eine wichtige Basis zur Sicherung und Gestaltung unserer ökologischen und ökonomischen Zukunft. Die Dr.-Hans-Riegel-Fachpreise sind dafür ein gutes Beispiel.“

Dotiert bis 600 Euro

Die Fachpreise sind in jedem Fach mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz dotiert. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung für die Betreuung der Schüler durch die jeweiligen Fachlehrer . Neben den Preisgeldern ermöglichen die Fachpreise den Gewinnern einen Zugang zu nachhaltigen Förderangeboten in Form von kostenlosen Seminaren und Konferenzen.

Preisträger aus dem Landkreis

1. Platz: Fabian Schramm ( Ehrenbürg-Gymnasium Forchheim ), Fach Physik , Thema „Woher wissen wir, dass die Erde sich dreht? Konstruktion und Bau eines Foucaultschen Pendels als historischer Beweis für die Erdrotation“.

2. Platz: Katharina Bezold ( Gymnasium Fränkische Schweiz Ebermannstadt), Fach Biologie, Thema „Berberitze – ein Alleskönner“.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Riegel-Fachpreisen unter www.nat.fau.de/schule/dr-hans-riegel-fachpreise/ und www.hans-riegel-fachpreise.com.