Trotz einer unglücklichen 3:4-Heimniederlage gegen den TKV Forchheim herrschte bei der Mitgliederversammlung der Sportvereinigung Neideck eine positive Stimmung. Wie aus einer Pressemitteilung des Vereins hervorgeht, standen während der Sitzung die Neuwahlen des Vorstands im Vordergrund. Die Anwesenden bestätigten die folgenden Vereinsmitglieder in ihren Ämtern: Jürgen Meyer (Finanzen), Markus Distler (Fußballabteilung), André Helm (Jugend), Stefan Neubauer (Sportanlagen) und Alexander Distler (Wirtschaftsbetrieb). Neu im Vorstandsteam ist Michael Helm. Sebastian Streit schied auf eigenen Wunsch aus dem Vorstandsteam aus; ebenso Maximilian Martin, der dem neuen Vorstand aber in der zweiten Reihe weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen will. Beiden sprach die Mitgliederversammlung ihren Dank aus.

Dass sich noch während der Versammlung zahlreiche weitere Vereinsmitglieder bereit erklärten, die Arbeit des Vorstands zu unterstützen und Aufgaben im Verein zu übernehmen, stimmt zuversichtlich für die nächsten Jahre.

Jubiläum als Höhepunkt

Vorsitzender Maximilian Martin leitete die Versammlung im Sportheim und blickte auf das Jahr 2021 zurück. Ein Höhepunkt bildete das 75. Gründungsjubiläum des Vereins mit einem Einlagespiel der Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg und der Einweihung der neuen Fitnessparcours-Anlage. Diese konnte mit Hilfe einer ILE-Förderung, Spenden , viel Eigenleistung sowie der Unterstützung weiterer ortsansässiger Vereine ( Schützenverein , Feuerwehr, Trachtenverein) realisiert werden. Die Hütte am Sportplatz wurde rechtzeitig zum Jubiläum renoviert und erhielt einen neuen Anstrich.

Erfreulich war die Resonanz auch beim erstmalig durchgeführten Kinder- und Jugendlauf der Sportvereinigung Neideck. Zu einer festen Institution im Veranstaltungsprogramm ist mittlerweile das Weinfest im Sportheim geworden. Für die bevorstehende Weinfahrt nach Abtswind am 22. Oktober sind noch einige Plätze frei. Ansprechpartnerin hierfür ist Yasmin Pöhlmann.

Guter Mannschaftsgeist

Fußballabteilungsleiter Markus Distler zeigte sich zufrieden mit der sportlichen Entwicklung der ersten Mannschaft. Nach einer enttäuschenden Rückrunde in der vergangenen Saison konnte sich das Team von Spielertrainer Christian Distler steigern und in der A-Klasse bisher durch gute Leistungen sowie einen intakten Teamgeist erfreuen.

Die Zweite Mannschaft, die in einer SG mit Gößweinstein spielt, hat aktuell sportlich einen schweren Stand, musste aber immerhin noch kein Spiel absagen.

Im Jugendbereich herrschen Nachwuchsprobleme bei den höheren Altersklassen. Lichtblicke gibt es im Kleinfeldbereich mit einer D-Jugend und F-Jugend (jeweils in SG mit dem FC Wichsenstein).

Großen Beifall bekam Vorstandsmitglied Stefan Neubauer von den aktiven Fußballern für die vorbildliche Pflege der Rasenplätze. red