In der neu gestalteten Bahnhofstraße in Gosberg wurde der erste Mehrgenerationenspielplatz in der Gemeinde Pinzberg offiziell eröffnet. „Die Idee dahinter ist, dass Großeltern nicht auf der Bank neben dem Spielplatz sitzen, während die Enkel spielen, sondern sich gemeinsam mit ihnen fit halten können“, sagte Bürgermeisterin Elisabeth Simmerlein (FW), die zusammen mit dem Dritten Bürgermeister Michael Schmitt, Bauhofleiter Thomas Bitter und begeisterten Kindern den sanierten Spielplatz freigab.

Simmerlein freute sich sichtlich, den nach kurzer Bauzeit erstellten Mehrgenerationenspielplatz für Kinder , Jugendliche und Erwachsene eröffnen zu dürfen. Sie dankte Bauhofleiter Thomas Bitter und seinen Kollegen für die Arbeit, die alle Spielgeräte , den neuen Zaun sowie die Grünanlagen errichteten.

Rund 45 000 Euro investierte die Gemeinde Pinzberg in die Neugestaltung des Spielplatzes, wobei der Großteil für Spielgeräte ausgegeben wurde. „Ein großartiges Projekt, das wir zu Beginn der neuen Amtszeit angegangen sind und sich nun gelungen präsentiert“, ergänzte Dritter Bürgermeister Schmitt.

Dabei wurden bestehende Spielgeräte wie die große Schaukelanlage sowie die Wippe erhalten. Um das Spiele- und Bewegungsangebot zu erweitern, wurden zusätzliche Spielgeräte angeschafft, berichtete Simmerlein. So kamen ein großer Spieleturm mit zahlreichen Klettermöglichkeiten und zwei Rutschen, die im Zentrum des Spielplatzes stehen, hinzu. Ein großes Sandspielzeug mit Seilzug und Balancierparcours ergänzen das Angebot.

Große Parkbänke mit Tisch

Weiter wurden mit einem Stepper und einem Rückentrainer zwei Außen-Fitnessgeräte im Spielplatz errichtet, die von allen Generationen genutzt werden können. Große Parkbänke mit Tisch runden das Angebot auf dem Mehrgenerationenspielplatz ab. „Ich freue mich über diesen Spielplatz, der ein wunderbarer Ort ist, an dem sich Jung und Alt begegnen können. Ich bin überzeugt, wir werden großen Spaß haben mit den pfiffigen Spielgeräten“, sagte Bürgermeisterin Simmerlein.