Die Außenstelle Bayreuth der Autobahn GmbH des Bundes lässt an der A 73 auf dem Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Bamberg-Ost und Hirschaid Sanierungsarbeiten durchführen. Die Arbeiten beginnen am Samstag, 28. August. Die erste Bauphase wird bis voraussichtlich Mitte Dezember 2021 andauern.

Die Sanierungsarbeiten umfassen die Erneuerung der oberen Deckschichten beider Fahrbahnen, die Erneuerung der Fahrzeugrückhaltesysteme im Mittelstreifen und die Sanierung der Brückenpfeiler. Die Erneuerungs- bzw. Sanierungsarbeiten sind an dem rund zehn Kilometer langen Autobahnabschnitt, der Ende der 80er Jahre fertig gestellt wurde, dringend notwendig.

Die erste Bauphase erstreckt sich auf einer Länge von sechs Kilometern zwischen den Anschlussstellen Bamberg-Süd und Hirschaid. Die Arbeiten werden jeweils halbseitig auf beiden Fahrbahnen in vier Arbeitsphasen durchgeführt.

Die Verkehrsführung wird durchgehend mit jeweils zwei Fahrspuren in beide Fahrtrichtungen aufrechterhalten.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund zehn Millionen Euro. Für die auftretenden Verkehrsbehinderungen bittet die Autobahn GmbH des Bundes alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis und um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich. Weitere Pressemitteilungen und aktuelle Informationen zu den Baustellen und Projekten der Niederlassung Nordbayern sind unter www.autobahn.de/nordbayern und unter www.bayerninfo.de zu finden. red