In der SHK-Innung (Sanitär-Heizung-Klima) Forchheim musste in diesem Jahr pandemiebedingt die Frühjahrs-Freisprechungsfeier

ausfallen. Daher war es nicht möglich, den frischgebackenen Forchheimer Anlagemechanikern die entsprechend große Bühne zu bieten. Aus diesem Grund besuchte der Forchheimer Kreishandwerksmeister und Innungsobermeister Werner Oppel gemeinsam mit Innungsgeschäftsführerin Patricia Leistner den Prüfungsbesten der Gesellenprüfung im SHK-Handwerk, Jonas Wirth, in seinem Ausbildungsbetrieb Heizungsbau-Installation Siegfried J. Förtsch in Egloffstein.

Im kleinen Rahmen gratulierten Obermeister Oppel und Geschäftsführerin Leistner dem Junghandwerker zu seiner herausragenden Prüfungsleistung (Note 1,3 bei 96,43 von 100 möglichen Punkten) und überreichten ihm seinen Gesellenbrief mit einem Geldgeschenk.

Lern- und Leistungsbereitschaft

Werner Oppel würdigte die hohe Lern- und Leistungsbereitschaft des Nachwuchsanlagenmechanikers und dankte gleichzeitig dem Ausbilder und Firmenchef Siegfried Förtsch für die Ausbildungsqualität und das Ausbildungsengagement. Familiengeführte Ausbildungsbetriebe seien, so Oppel, als Wertevermittler und Orientierungsgeber in der handwerklichen Ausbildung unverzichtbar.

red