Die Sonderausstellung „Glanz im Fluss der Zeit III – Schmuckkulturen in Afrika“ ist bis 30. Oktober im Pfalzmuseum Forchheim zu sehen.

Schmuck und Tracht sind Teil des reichen und vielfältigen Kulturerbes der Menschheit. Heimat und regionale Identität gewinnen in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung weltweit erneut einen besonderen Stellenwert. Ergänzt um Raritäten und zahlreiche bisher nicht gezeigte, vorwiegend afrikanische Exponate ist die Wanderausstellung nun in Forchheim zu sehen.

Ein besonderes Augenmerk gilt in der Präsentation auch einzelnen Lebensgeschichten von Trachtenträgerinnen. Gezeigt werden Schmuckstücke vom 18. bis 20. Jahrhundert und Kompletttrachten aus mehr als 200 Jahren Trachtenentwicklung in Europa, Afrika und Asien. Entscheidende Wendepunkte im Lebenslauf, Personenstand, in der Altersklasse und der sozialen Stellung sind an der Ausführung, den Materialien und Farben regionaler Kleidung und zugehörigen Schmucks häufig erkennbar.

Der Katalog zur Ausstellung ist im Pfalzmuseum für 25 Euro erhältlich. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr. red