Die Schüler der Klasse 10M der Mittelschule Gößweinstein durften unter Beachtung der notwendigen Hygienemaßnahmen die Premiere ihres Filmes „Handy aus. Augen auf. Lebe!“ feiern. Rosi Kraus (stellvertretende Landrätin), Georg Bauernschmidt (stellvertretender Bürgermeister Gößweinstein ), Stefan Frühbeißer (Bürgermeister Pottenstein) sowie Markus Hahn (Schulamt Forchheim) verfolgten dies neben weiteren geladenen Gästen gespannt und waren voll des Lobes. Doch wie kam es dazu?

Vor fast genau zwei Jahren schrieb die Gesundheitsregion plus Forchheim einen Wettbewerb zum Thema digitale Medien aus. Daraufhin bewarb sich Klassenleiterin Meyer-Kaiser mit einem Theaterprojekt . Nachdem die Situation mit Corona nicht besser wurde, wurde das Vorhaben zu einem Filmprojekt modifiziet. Und die Schüler hatten Glück, dass ihre Idee angenommen wurde. So beschäftigte man sich in einem einwöchigen Projekt mit dem Thema digitale Medien . Die Schüler sammelten Situationen, in denen diese Medien eine große Rolle im Leben spielten, schrieben dazu passende Szenen und entwarfen Protagonisten. Dabei halfen Martin Borowski ( Theaterpädagoge und Leiter des Jungen Theaters Forchheim) und Andrés Müller (M-Al Filmproduktion ). Es wurden passende Orte und Requisiten gesucht, die Szenen geprobt und anschließend gedreht.

Nun, knapp ein Jahr später, war es so weit: Der Film war fertig, so dass man die Premiere zum Kurzfilm „Handy aus. Augen auf. Lebe!“ feiern konnte. Die Besucher zeigten sich begeistert und auch die Schüler sind stolz auf ihren Film. Der soll nicht nur in den Schulen im Landkreis im Unterricht gezeigt werden, sondern auch die Polizei kann ihn als Lehrfilm nutzen. pol