Der Heimat- und Trachtenverein Heroldsbach konnte nun seine Generalversammlung mit 15-monatiger Verspätung endlich durchführen und den Vorstand neu wählen. Alle Berichte der Vorstandsmitglieder für die Jahre 2020 und 2021 waren relativ kurz, da nur wenige Veranstaltungen, Auftritte und gesellige Treffen durchgeführt werden konnten.

Traditionell konnten im Sommer Wurzbüschel aus gesammelten Kräutern und Blumen gebunden werden und 2020 in der Pfarrkirche und 2021 im sommerlichen Schloss Thurn gesegnet werden. Bedeutsame Veranstaltungen, z.B. die Heroldsbacher Kerwa, Festzüge usw., mussten ausfallen.

Doch im Oktober 2021 konnte für das 25-jährige Vereinsbestehen wenigstens ein Festabend gestaltet werden. Die einzige Jubiläumsveranstaltung war einzigartig. Bei einem überwältigenden Besuch konnte die Trachtentanzgruppe vier fränkische Tänze zeigen, auch konnten verdiente Mitglieder geehrt werden.

Für das Jahr 2022 sind wieder einige Veranstaltungen geplant, Kerwa, kulturhistorische Radtour, Flurbegehung, usw.

Die Neuwahlen hätten schon im Januar 2020 erfolgen sollen. Verspätet wurde einstimmig der gesamte Vorstand für weitere drei Jahre gewählt: 1.Vorsitzender Edwin Dippacher, 2. Vorsitzende Barbara Vortmann, Kassierin Gisi Neubauer, Schriftführerin Christiane Blaha, Tanzleiterin Marita Dippacher und Ausschussmitglied Karin Fenzl. red