Der Poetry Slam kommt zum neunten Mal auf die Igensdorfer Bühne. Am 23. Juli um 19.30 Uhr lädt der Alternative Kulturverein Igensdorf AKVI alle Freunde des gesprochenen Wortes und solche, die es werden wollen, zu einem literarischen Abend voller Spannung auf den Rathausplatz ein. Nach dem großartigen Open-Air Poetry Slam-Duell im letzten Jahr werden in diesem Jahr wieder mehrere Künstlerinnen und Künstler unter freiem Himmel auf der Bühne stehen und leidenschaftlich um die besten Texte des Abends streiten.

Wie die erfolgreichen Vorstellungen der letzten Jahre zeigen, hat sich der jährliche Poetry Slam zu einer der angesagtesten Veranstaltungen der Region entwickelt. Kaum ein Kleinkunstformat bietet so viel Abwechslung wie der Poetry Slam – ein nicht ganz ernstgemeinter Dichterwettbewerb, bei dem bis zu acht Künstlerinnen und Künstler mit ihren selbstgeschriebenen Werken gegeneinander antreten und um die besten Texte des Abends streiten.

Mit dem äußerst unterhaltsamen Moderator und Slam-Profi Michael Jakob holt der AKVI wieder die besten Slammerinnen und Slammer der Region auf die Bühne. So kommen die fränkische Slam-Legende Martin Geier aus Fürth, Senkrechtstarterin Hannah Harberberger aus Erlangen und Newcomerin Steffi Neumann aus Bayreuth, der Frankenmeister Sieger Steven aus Erlangen. Außerdem hat die Slam-Legende aus Essen, Micha El Goehre, sein Kommen angekündigt. Wie immer entscheidet das Publikum, wer letztendlich den Sieg mit nach Hause nehmen wird.

Doch ein Dichterwettstreit lebt erst durch die Poeten und Autoren vor Ort: Jeder, der mit selbst verfassten Gedichten, Kurzgeschichten, Stand-up-Comedy, Rap- oder Songtexten mitmachen will, kann sich unter AKVI@gmx.de anmelden. Beim Slam wird gereimt, gerappt, geflüstert, geschrien, es gibt alle denkbaren Spielarten, die mit dem gesprochenen Wort machbar sind. Die Themen könnten dabei nicht unterschiedlicher sein: vom feurigen Plädoyer für schräg gemusterte Anzüge bis zum humorvollen Liebesgedicht kann alles dabei sein. Dieses Live-Bühnenformat, „der Rock’n’Roll der Literatur“, liegt zwischen Lyrik, Comedy , Kabarett und Prosa, auch Improvisieren ist erlaubt. Die einzigen Regeln sind: Die Texte müssen selbst verfasst sein, es besteht ein Zeitlimit von sieben Minuten (Anzahl der Texte ist egal), Hilfsmittel wie Verkleidungen oder Instrumente sind untersagt. Das musikalische Rahmenprogramm wird gestaltet von der Familie Gurdan aus Gräfenberg, mit ihrer Tochter Sophia, Siegerin „Jugend musiziert 2020“. Die Veranstaltung findet auf dem Igensdorfer Rathausplatz statt (bei schlechtem Wetter in der Igensdorfer Grundschulaula). Der Eintritt kostet 8 Euro und wird an der Abendkasse bezahlt. Karten können unter AKVI@gmx.de vorbestellt werden. red