Unter Drogeneinfluss und viel zu schnell war ein Autofahrer am Freitag auf der Hienbergabfahrt der A 9 unterwegs. Gegen 1.15 Uhr fuhr der 37-Jährige aus Osteuropa mit seinem Audi im Bereich des Hienbergs in Richtung München. Auf der kurvenreichen Gefällestrecke ist die Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h begrenzt. Bei einer Geschwindigkeitsmessung im Rahmen des Blitzmarathons wurde der Wagen mit einer Geschwindigkeit von 178 km/h gemessen. Die Verkehrspolizei hielt das Auto am Autohof Schnaittach an. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand und auch eine geringe Menge Marihuana mit sich führte. Der Mann muss sich nun in entsprechenden Ermittlungsverfahren verantworten. Die Verkehrspolizei Feucht brachte im Rahmen des Blitzmarathons an fünf Messstellen Großgeräte zum Einsatz und führte über 11.000 Messungen durch. Insgesamt gab es 212 Beanstandungen. pol