Straße für Straße zogen die Hubbühnen weiter, Monteure arbeiteten eifrig hoch oben an jeder Straßenlaterne: Die Bayernwerk Netz GmbH hat in Leutenbach die Modernisierung der öffentlichen Beleuchtung abgeschlossen: Sie baute die konventionellen Lampen aus und dafür moderne, hocheffiziente LED-Licht emittierende Dioden ein.

„Das ist eine Investition in den Klimaschutz“, informiert Ralf Schwarz, Kommunalbetreuer des Bayernwerks , „mit den neuen Leuchten sparen wir jährlich rund 51 000 Kilowattstunden Strom.“ Dadurch reduziere sich der Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid ( CO2 ) um rund 27,4 Tonnen, wenn man den aktuellen bundesdeutschen Strommix für die Berechnung zugrunde lege.

In Leutenbach rüstete das Bayernwerk insgesamt 259 Straßenleuchten um. Ab sofort wer-den die Leuchten auch die ganze Nacht brennen. Die Moderni-sierungsmaßnahme kostet rund 81 000 Euro.

Bürgermeister Florian Kraft lobt das Engagement des bayerischen Energieunternehmens : „Das Bayernwerk setzt in Sachen Energieeffizienz sichtbare Zeichen. Das motiviert auch uns als Kommune und die Einwohnerschaft, mehr für den Klimaschutz zu tun.“

LED-Straßenbeleuchtungen brauchen bis zu 80 Prozent weniger Strom bei vergleichbarer Helligkeit und halten um ein Vielfaches länger. Während herkömmliche Lampen bereits nach rund 15 000 Betriebsstunden zu Ausfällen neigen, halten Leuchtdioden (LED) bis zu 100 000 Betriebsstunden. red