Wegen unsachgemäßer Sicherung hat die Polizei vergangenen Montag einen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen und eine Umladung veranlasst.

Am Montagvormittag wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Erlangen-Land auf der Staatsstraße 2243 in der Nähe eines Baustellenbereiches ein Tieflader festgestellt, dessen Ladungssicherung augenscheinlich nicht ordnungsgemäß erschien. Auf der offenen Ladefläche befanden sich drei circa zehn Meter lange Eisenrohre mit einem Eigengewicht von etwa einer Tonne je Rohr. Gesichert waren die aufeinandergestapelten Rohre lediglich mittels weniger Spanngurte, die sogar teils noch beschädigt waren.

Aufgrund der mangelhaften Befestigung war die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt, weshalb die Weiterfahrt unterbunden und die Fracht auf einen geeigneten Sattelauflieger umgeladen werden musste. Den verantwortlichen Fahrer erwartet nun ein Bußgeldbescheid. pol