Mozart , Beethoven und Bartok geben sich am Sonntag, 7. November, um 17 Uhr die Ehre im Pfalzmuseum Forchheim : Mit dem Konzert „ Beethoven Plus“ präsentieren die langjährige erste Geigerin der Bamberger Symphoniker , Eva Sohni, und der Dozent für Klavier an der Musikhochschule Würzburg, Rudolf Ramming, die Perlen von Mozarts , Beethovens und Bartoks Kammermusik , unter anderem die berühmte „Kreutzer-Sonate“.

Eva Sohni, geboren in Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz, studierte an den Musikhochschulen Würzburg, Detmold (Tibor Varga), London (Szymon Goldberg, Konzertmeister der Berliner Philharmoniker ) und Bern (Meisterklasse Max Rostal). Konzertdiplome erreichte sie in Bern und London mit Auszeichnung. Sie arbeitet als Dozentin für Violine an der Universität Bamberg . Solistische und kammermusikalische Auftritte mit klassisch-romantischem und modernem Repertoire absolviert sie in Europa, Afrika und Amerika.

Rudolf Ramming beendete sein Klavierstudium an der Musikhochschule Würzburg bei Kirsti Hjort mit dem Meisterklassendiplom. Für seine rege Konzerttätigkeit und seinen Einsatz für die Kammermusik erhielt er den Kulturförderpreis der Stadt Würzburg . Er unterrichtet an der Musikhochschule Würzburg die Fächer Klavier und Kammermusik und auf nationalen und internationalen Kursen.

Der Eintritt kostet zwölf Euro (ermäßigt zehn Euro). Kartenvorverkauf an der Kasse des Pfalzmuseums, Kapellenstraße 16, im Lotto- und Ticketshop Kefferstein, Hornschuhallee 31, und online unter www.okticket.de. red