Knappe drei Jahre nach Auslobung der Öko-Modellregion Fränkische Schweiz startet das Kindertheaterstück „Augustine will tanzen“ mit der Premiere in Ebermannstadt . Es ist ein Theaterstück zur Bewusstseinsbildung für Natur und Umwelt für Kinder von vier bis zwölf Jahren. Die Aufführung des Fränkischen Theatersommers findet am Sonntag, 3. Juli, um 10.30 Uhr im Garten am Bürgerhaus in Ebermannstadt , Bahnhofstraße 5, statt.

Die Natur ist die Basis von allem und doch spielt der Schutz unserer biologischen Vielfalt oft nur eine Nebenrolle. Gerade in der „Genussregion“ Fränkische Schweiz sind Streuobstwiesen, Magerrasen und Weiderinder Ausdruck nachhaltiger Landwirtschaft und gleichzeitig bedroht. Um mehr Bewusstsein für biologische Landwirtschaft zu fördern, entstand die Kooperation zwischen dem Verein Theatersommer Fränkische Schweiz und der Öko-Modellregion, die gezielt die Kleinsten anspricht. Welche Kraft in Geschichten steckt, ist zu erleben in dem Theaterstück, das Jan Burdinski für die Öko-Modellregion geschrieben hat.

Es gibt noch Karten für die Erstaufführung mit Rahmenprogramm in Ebermannstadt . Neben dem Theaterstück haben die Familien die Möglichkeit, Bio-Burger oder Pommes aus der Region zu verspeisen, am Glücksrad einen Gewinn abzuholen und sich lustige Accessoires von einem Luftballonkünstler machen zu lassen. Ein Fairtradestand rundet das Programm ab. Einlass ist um 9.30 Uhr. Eintrittskarten gibt es online beim Fränkischen Theatersommer oder vor Ort an der Tourist-Info in Ebermannstadt .

An folgenden Terminen finden weitere Aufführungen in den Kommunen der Öko-Modellregion Fränkische Schweiz statt: 10. Juli, 15 Uhr in Gößweinstein; 10. August, 18 Uhr in Pottenstein; 15. August, 10 Uhr in Pretzfeld; 17. August, 15 Uhr in Waischenfeld; 7. September, 15 Uhr in Wiesenttal.

Mehr Informationen unter https://theatersommer.de. red