Das Heroldsbacher Urgestein Johann Saam feierte mit großer körperlicher und geistiger Vitalität seinen 90. Geburtstag . Der Jubilar ist in seinem Heimatort Heroldsbach aufgewachsen und dort auch zur Schule gegangen.

1953 heiratete er und baute einige Jahre später das Haus in der Weinbergstraße. Sein Leben lang blieb er der Baufirma Dyckerhoff und Widmann treu, der er 42 Jahre angehörte, davon zehn Jahre als Zimmermann und anschließend bis zum Ruhestand mit 63 Jahren als Kranführer.

Johann Saam bezeichnet sich selbst als Vereinsmensch und ist als geselliger Mensch weit über die Gemeindegrenze hinweg bekannt. Seit 70 Jahren ist er als Sänger beim Gesangverein „Erholung“. Über 30 Jahre begleitete er musikalisch als die „Weinbergschnecke“ die Theatergruppe Heroldsbach . In der Gemeinde ist er ebenfalls bekannt als „Christbaumversteigerer“ bei Adventsfeiern, beim Gesangverein , Stammtisch „Froh und heiter“ und bei der SpVgg Heroldsbach /Thurn.

Eines seiner größten Hobbys im Ruhestand war die Pflege seines Gartens, die er seit einem Jahr in jüngere Hände übergab. „Manches geht einem nicht mehr so von der Hand“, bemerkt er. Dafür genieße er sein „Gartenbänkla“ und beobachte dabei die vielen Vögel.

Der 90-Jährige wird von seiner Frau liebevoll um- und versorgt. „Ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wenn ich zusammen mit meiner Frau 70. Ehejubiläum – Gnadenhochzeit – groß feiern darf“ teilt er freudig mit. Zum Jubeltag wünschte die Großfamilie mit vier Kindern, sechs Enkeln und neun Urenkeln alles Gute. Bürgermeister Graf Benedikt von Bentzel wünschte Glück und Gesundheit, dem sich stellvertretender Landrat Otto Siebenhaar anschloss. wi