Klezmer-Musik ist das Ertasten der Welten zwischen West und Ost, die die Musikgruppe „Schmitts Katze “ auf vielfältige Weise zu Gehör bringt. Am Sonntag, 24. Juli, 19 Uhr, geben die Musiker ein Konzert „Klezmer und jiddische Lieder “ in der Synagoge Ermreuth . Die Zuhörer werden mit melancholischen und fröhlichen jiddischen Liedern in die dunklen fernen „Shtetl“ entführt, die jüdischen Quartiere in Osteuropa. Dann taucht das Programm in das brodelnde Vielvölkergemisch des 19. Jahrhunderts ein, wo jiddische Musiker vor allem zu Hochzeiten aufspielen und virtuos nächtelang ein berauschtes Publikum beglücken.

Einen weiteren Teil widmen die Musiker der Klezmer-Musik Amerikas. Dorthin flohen die Juden vor Hunger, Verelendung und schließlich der Shoah. Es spielen: Matthias Grob (Klarinette, Gesang), Marcel Largé (Gesang, Mandoline, Gitarre, Mandola), Christian Hartung (Gesang, Geige, Bratsche) und Armin Griebel (Kontrabass, Gesang). Foto: FT