Ab Montag, 22. August, wird die Festwiese am Hallerndorfer Rathaus zum Open-Air-Kino . Es werden bis Sonntag, 28. August, Kinofilme ohne Alterseinschränkungen unter freiem Himmel gezeigt.

Der Hallerndorfer „Kinosommer“ zeigt Filme der vergangenen Monate. Die Gemeinde ist Veranstalter und Radio Bamberg mit dem „Fränkischen Kinosommer“ Mitorganisator.

„Durch die Einschränkungen in den Kinos, aber natürlich beispielsweise auch bei den Dreharbeiten sind in der letzten Zeit noch immer deutlich weniger Filme an den Start gegangen als vor der Pandemie. Wir haben es dennoch geschafft, ein abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist“, sagt Bürgermeister Gerhard Bauer mit Blick auf die geplanten Streifen.

„Beckenrand-Sheriff“ macht den Auftakt. Es ist eine Komödie „Made in Germany“, welche Erinnerungen an die Kindheit wieder aufleben lässt. Milan Peschel, Sebastian Bezzel, Gisela Schneeberger und Rick Kavanian sorgen für Lacher im Freibad.

Handynachrichten laut vorlesen

Wenn im Freundeskreis alle auf dem Handy ankommenden Nachrichten laut vorgelesen werden müssen, kann das schon zu Turbulenzen führen. „Das perfekte Geheimnis“ mit Elias M’Barek, Karoline Herfurt, Florian David Fitz und Wotan Wilke Möhring ist eine deutsche Produktion.

In „Weißbier im Blut“ geht Siggi Zimmerschied als Kommissar Kreuzeder an den Tatort. Den Glauben an das Gute hat er schon länger verloren und mit einem Dauerrausch im Dienst versucht er, sich in die Frühpensionierung zu flüchten.

Die als „Mama Bavaria“ bekannte Luise Kinseher setzt alles daran, das zu verhindern.

Maren Kroymann , Heiner Lauterbach und Barbara Sukowa finden in „Enkel für Anfänger“ die typischen Seniorenaktivitäten zu langweilig und bieten sich, um dem Alltag zu entkommen, als Leihgroßeltern an.

Am Freitag ist Familientag, und „Otto“ wird die Leinwand unsicher machen. Diesmal schlüpft der ostfriesische Komiker in die Kultrolle des Zauberers Catweazle, der sich mit seiner Kröte Kühlwalda aus dem elften Jahrhundert in die Jetztzeit zaubert.

Als Krimikomödie rund um Franz Eberhofer ist „Kaiserschmarrndrama“ zu sehen. Den ersten Hallerndorfer „Kinosommer“ wird der deutsche Streifen „Contra“ abschließen mit Christoph Maria Herbst als skurriler Jura-Professor.

Einlass ist jeweils ab 19.30 Uhr, die Karten kosten sechs Euro – am Freitag zum Familientag fünf Euro. Filmbeginn ist nach Einbruch der Dunkelheit. Speisen und Getränke gibt es vor Ort.

Das Programm

Das Programm in der Übersicht: Montag „Beckenrand-Sheriff“, Dienstag „Das perfekte Geheimnis“, Mittwoch, „Weißbier im Blut“, Donnerstag „Enkel für Anfänger“, Freitag „Catweazle“, Samstag „Kaiserschmarrndrama“, Sonntag „Contra“. Weitere Informationen gibt es unter fraenkischerkinosommer.de. red