Per Notruf gegen 22 Uhr am Donnerstag ist der Polizei mitgeteilt worden, dass ein circa 40 Kilogramm schwerer Golden Retriever im Bereich der A 9 auf Höhe des Autobahnparkplatzes Sperbes umherlaufen würde. Beim Eintreffen erblickten die Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth den circa zehn Jahre alten Hund und retteten ihn.

Die Befragung eines polnischen Lkw-Fahrers ergab, dass ein silberfarbener SUV auf dem Parkplatz angehalten hätte und der Golden Retriever aus dem Kofferraum gesprungen wäre. Mit Hilfe der Tierrettung Bayreuth konnte der Chip des Hundes ausgelesen und damit der Besitzer ausfindig gemacht werden.

Der 42-jährige Asiate aus aus dem 220 Kilometer entfernten Heilbronn hatte nach eigenen Angaben auf dem Parkplatz Sperbes bei seiner Heimreise eine kurze Pause eingelegt und seinen Hund „Tobi“ zum Gassigehen laufen gelassen. Als „Tobi“ wieder im Kofferraum war und die Kofferraumklappe elektronisch geschlossen wurde, sprang das Tier just in diesem Moment heraus und verblieb zu nächst ohne Herrchen auf dem Parkplatz .

Der Hundehalter konnte telefonisch erreicht werden und wurde beauftragt, den Hund bei der Polizei in Bayreuth abzuholen. Gegen 2 Uhr feierten dann „Tobi“ und sein Herrchen Wiedersehen. Die zwei Stunden Wartezeit hatte sich der neugierige „Tobi“ bis dahin mit Inspizieren der Dienststelle vertrieben, wie die Verkehrspolizei Bayreuth berichtet. pol