Ein Filmprojekt der Grund- und Mittelschule Heroldsbach befasste sich mit dem kritischen Umgang mit digitalen Medien. Noch bevor Corona das Leben verändert hat, wurde von den Akteuren der „Gesundheitsregion plus“ im Landkreis Forchheim ein Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem es darum ging, ein Theaterstück zum kritischen Medienkonsum einzustudieren.

Hintergrund ist die allgegenwärtige Präsenz, mit der digitale Medien das Leben der Menschen im 21. Jahrhundert bestimmen. Inspiriert von der Ausschreibung des Wettbewerbs verfasste Andrea Wagner, Lehrerin an der Grund- und Mittelschule Heroldsbach sowie Schultheaterbeauftragte im Landkreis Forchheim, ein Theaterstück zum Thema und reichte es ein. Dann kam die weltweite Pandemie.

Dennoch war die Freude groß, als im August 2020 das Schulamt mitteilte, dass die Schule Heroldsbach einer der ausgewählten Gewinner sei. Für die Umsetzung der Projektidee sollte ein Theaterpädagoge und Medienteam zur Verfügung gestellt werden.

Durch die Pandemie wurden die Rahmenbedingungen jedoch stark verändert, so musste das Projekt innerhalb weniger Wochen noch vor den Herbstferien 2020 abgeschlossen sein. Das eingereichte Stück wäre in diesem knappen Zeitrahmen nicht zu realisieren gewesen. Da eine Präsentation vor Publikum pandemiebedingt ebenfalls nicht erlaubt war, entschied man sich dazu, statt eines Theaterstücks einen Film zu drehen und das Drehbuch gemeinsam mit den Kindern zu erarbeiten.

Mitte September traf sich die Theater/Film-AG unter Leitung von Andrea Wagner zum ersten Mal mit dem Regisseur Martin Borowski und fortan mehrmals wöchentlich. Höhepunkt des Projekts war der Filmdreh im Jungen Theater Forchheim, bei dem die Darsteller auf der Bühne mit professioneller Unterstützung des Kameramannes Andres Müller gefilmt wurden. Innerhalb weniger Wochen entstand so ein Kurzfilm mit dem Titel „Es geht auch anders!“.

Der Film erhielt bei den digitalen 8. Bayerischen Schultheatertagen die Auszeichnung „Paksos“ für „überzeugendes Spiel“. Und endlich war in der Hirtenbachhalle Heroldsbach die Filmpremiere. Die Stars aus der Klasse 3 a sowie ihre Familien und Ehrengäste durften ihren Film zum ersten Mal sehen. Außerdem wurden von der Schulrätin Cordula Haderlein eine Urkunde sowie ein gläserner Pokal für den Beitrag zum Festival Schultheatertage verliehen. Der Film wird auf der Homepage der Schule Heroldsbach eingestellt und im Rahmen medienpädagogischer Projekte auch den anderen Schulen im Landkreis zur Verfügung gestellt. red