Dieser Tage fanden die Jugendvereinsmeisterschaften des SC Eggerbachtal an zwei Tagen statt. Als Seriensieger präsentierte sich dabei Hannes Weiß, der auch als Topfavorit an den Start gegangen war. Er gewann mit der Jugendvereinsmeisterschaft, dem Jugendpokal, der Jugendblitzmeisterschaft und der Jugendschnellschachmeisterschaft gleich vier Titel. Bemerkenswert: Bei allen vier Titeln blieb er unbesiegt, lediglich im Räuberschach verlor er seine einzige Partie gegen Bastian Trummer,

Die Schach-Königsdisziplin Vereinsmeisterschaft wurde in zwei Gruppen mit jeweils fünf Runden und einer Bedenkzeit von einer Stunde je Spieler ausgetragen: U20 (Gruppe A) und U12 (Gruppe B). In Gruppe A siegte Hannes Weiß vor Simon Petersammer und Bastian Trummer. Auf den weiteren Plätzen folgten Michael Bäuerlein und Justin Duval. In Gruppe B setzte sich Anna Petersammer souverän ohne Punktverlust gegen Leonhard Ziegler und Annika Lauer durch. Vierter und bester vereinsloser Teilnehmer wurde Gabriel Turnwald mit starken 3,0 Zählern vor Joshua Ben Hahn, Anna Knorr und Jeremy Fin Hahn.

Im Jugendpokal, ausgespielt im Knock-out mit Schweizer System mit einer Bedenkzeit von zehn Minuten, bezwang Hannes Weiß auf dem Weg ins Finale Gabriel Turnwald, Justin Duval und Bastian Trummer. Sein Endspielgegner Simon Petersammer räumte seinerseits Jeremy Fin Hahn, Michael Bäuerlein und Überraschungshalbfinalist Leonhard Ziegler (er hatte im Viertelfinale Mädchenmeisterin Anna Petersammer bezwungen) aus dem Weg. Das Finale war dann eine lange Zeit auf Messers Schneide stehende Partie, in der Simon Petersammer seinen Dauerrivalen arg in Bedrängnis brachte, letztlich aber kapitulieren musste.

Beim Rundensystem Jeder gegen jeden der Jugendblitz-Vereinsmeisterschaft mit fünf Minuten Bedenkzeit gab es das gewohnte Bild mit Hannes Weiß vor Simon Petersammer. Ein Kuriosum stellte sich auf Rang drei dar. Nachdem Michael Bäuerlein und Bastian Trummer im direkten Duell remisiert hatten und auch sonst in allen Wertungen gleich waren, durften sie sich den dritten Platz teilen und beide einen Pokal einheimsen.

Weiterer Blitzmeister

U10-Blitzmeister wurde Leonhard Ziegler vor Anna Petersammer und Annika Lauer.

Im Jugendschnellschach, im Schweizer System in fünf Runden mit 20 Minuten Bedenkzeit ausgetragen, zeichnete sich eine Überraschung auf den Podestplätzen ab. Natürlich gab sich Hannes Weiß hier auch keine Blöße und gewann alle Partien. Auf Rang zwei landete Bastian Trummer. Simon Petersammer wurde noch Dritter, knapp vor seiner Schwester Anna, die er in der Schlussrunde noch vom Podest verdrängen konnte. Sie wurde damit beste in der U10 vor Leonhard Ziegler.

Im Räuberschach, mit fünf Runden bei zehn Minuten Bedenkzeit ausgetragen, holte Bastian Trummer seinen ersten Titel vor Hannes Weiß und Simon Petersammer. Vierte wurden punkt- und wertungsgleich Michael Bäuerlein und Leonhard Ziegler vor Joshua Ben Hahn.

Die Mädchenmeisterin Anna Petersammer und Annika Lauer spielten außer Konkurrenz ihr eigenes Räuberschach. red