Das MTA-Ausbildungs- und Übungsmodul wurde in der Gemeinde Hallerndorf von den Ortswehren Schnaid, Stiebarlimbach und Willersdorf-Haid mit insgesamt sieben Teilnehmern erfolgreich absolviert.

Durch die Teilnahme am regelmäßigen Übungs- und Einsatzdienst in den Feuerwehren in den letzten zwei Jahren konnten die Teilnehmer Erfahrungen sammeln und ihr Können nach der Grundausbildung (Basismodul) verbessern. Die Feuerwehrdienstleistenden mussten mindestens 40 Übungsstunden in 24 Einzelübungen absolvieren. In den letzten Wochen vor der Prüfung haben sich die Dienstleistenden dann nochmals intensiv mit einem Übungsprogramm vorbereitet, dass von der Kreisbrandinspektion in Zusammenarbeit mit den Ortswehren angeboten wurde.

Bei der Abschlussprüfung in Schnaid zeigten die Teilnehmer, dass sie gut auf ihre Aufgabe als Truppführer vorbereitet sind und die vom Einheitsführer erteilten Aufträge in verschiedenen Einsatzübungen selbstständig abarbeiten können. Im Vorfeld mussten die Teilnehmer eine schriftliche Prüfung mit 25 Fragen ablegen.

Die erfolgreich absolvierte Abschlussprüfung ist ein wichtiger Bestandteil des Übungs- und Ausbildungsmoduls und wurde von den Führungskräften Kreisbrandinspektor Johannes Schmitt sowie den Kreisbrandmeistern Martin Arneth und Harald Kraus nach den Grundsätzen der Abschlussprüfung der staatlichen Feuerwehrschulen und der Ausbildungsinspektion Forchheim durchgeführt. Durch diese Qualifikation können die Teilnehmer an weiterführenden Lehrgängen, zum Beispiel Gruppenführer, teilnehmen.

Bürgermeister Gerhard Bauer, Kreisbrandinspektor Johannes Schmitt sowie der Kommandant der Schnaider Wehr, Patrick Arold, bedankten sich bei allen Teilnehmern und zeigten sich von den hervorragenden Leistungen begeistert.

Die neuen Truppführer in der Gemeinde Hallerndorf sind Niklas Schuberth, Max Ruschig, Timo Kupfer (Schnaid), Julian Fleischmann, Friedel Maximilian (Stiebarlimbach), Bastian Ackermann und Tobias Birner (Willersdorf-Haid). red