Seit September ist die Klappstuhl-KulTour, ein Verein , unterwegs in der Fränkischen Schweiz.

In der Auftaktveranstaltung erklangen Lieder mit der Akustikgitarre von Alex Feser in Streitberg. Kleine und Große trafen sich in der Reithalle zum Kinoabend , und ein Impulsspaziergang zum Thema „Langeweile“ war gar nicht langweilig, sondern geprägt von Reflexion und Inputs, die für alle Teilnehmer eine Bereicherung waren, wie der Verein mitteilte.

Jetzt stand mit der letzten Veranstaltung für dieses Kalenderjahr „Wohliges Gruseln“ auf dem Programm. Die Gruselgeschichten am Lagerfeuer versprühten ein ganz besonderes Gefühl. Die Feuerstelle nebst Feuerholz hatte das Jugendhaus Burg Feuerstein der Klappstuhl-KulTour zur Verfügung gestellt. Ein beleuchteter Weg und eine Wegbegleitung leiteten kleine und große Zuhörer vom Parkplatz zum Feuerrund. 36 Gruselfreunde schlossen den Kreis um das lodernde Lagerfeuer. Ausgestattet mit Klappstühlen, Decken, Getränken und Snacks nahmen die Zuhörer Platz.

Sabine Lorenz las und erzählte Gruselgeschichten, aber auch die Besucher kamen zu Wort. Aus „gruseligen Schlagwörtern“ entstanden selbst gemachte Geistergeschichten.

Alle Teilnehmenden waren nach den Angaben des veranstaltenden Vereins begeistert bei der Sache. Spaß und Nervenkitzel machten den Abend zu etwas Besonderen.

Die Planungen für die kommende Saison in 2022 laufen bereits auf Hochtouren. Das Programm des Vereins findet sich im Internet unter der Adresse www.klappstuhl-kultour.de. red