Dank einer Spende der Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG ist die Diakoniestation Gräfenberg jetzt noch mobiler: Mit 12 000 Euro finanzierte die Bank dem ambulanten Pflegedienst der Diakonie Bamberg-Forchheim ein neues Fahrzeug.

„Und das ist bereits täglich im Einsatz“, berichtete Dominique Pilhofer, Leiterin der Diakoniestation Gräfenberg , bei der offiziellen Autoübergabe vor der Geschäftsstelle der Vereinigten Raiffeisenbanken am Gräfenberger Marktplatz. Sie bedankte sich gemeinsam mit der zuständigen Abteilungsleiterin Christine Aßhoff bei Marktbereichsleiter Armin Datz und Vorstand Rainer Lang herzlich für die Unterstützung.

„Aktuell betreuen und versorgen 52 Mitarbeitende 310 Patienten in der Gräfenberger Region“, berichtete Dominique Pilhofer.

Nachfrage nach Pflege wächst

Und die Nachfrage nach ambulanter Pflege und Unterstützungen im Alltag wachse weiter: „Deshalb sind wir auch auf der Suche nach neuen Mitarbeitenden“, so Pilhofer weiter. Unterwegs zu den pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen sind die Mitarbeitenden der Gräfenberger Diakoniestation von Moggast über Gößweinstein bis nach Hetzelsdorf und Stöckach, Kunreuth und in Gräfenberg .

„Die Förderung der Region ist für die Bank ein wichtiges Anliegen und aus Tradition haben wir die Region im Blick. Mit jährlichen Spenden an soziale, kulturelle und sportliche Einrichtungen ist die Bank immer bereit, einen Beitrag zum Wohl der Allgemeinheit zu leisten“, so Vorstand Rainer Lang. red