Es war wirklich Kirche im Grünen, denn viele Gläubige ließen sich beim Dekanatsgottesdienst auf der Neideck im Gras der Inneren Vorburg nieder, weil sie auf den Bänken keinen Platz mehr fanden.

Die christliche Morgenfeier wurde vom Dekanatsposaunenchor mit einer Intrade eröffnet. Der Chor unter der Leitung von Bernhard Löw begleitete auch die Gesangbuchlieder.

Die Streitberger Pfarrerin Ulrike Werner brachte bei der Begrüßung ihre Freude zum Ausdruck, dass man beim gemeinsamen Gottesdienst eine große Gemeinschaft innerhalb des Dekanates Forchheim erlebe. Dekan Günther Werner stellte seine Predigt unter den Bibeltext „Nicht herrschen, sondern dienen.“

Gott habe uns Menschen Gaben gegeben, diese für die Gemeinschaft einzusetzen, damit das Leben gelingt, sagte der Dekan. „Wir brauchen in der Kirche und in der Diakonie dringend Leute, die sich einbringen, Gott und den Menschen zu dienen“, so der Geistliche . Mit drei Chören schmückte der Michaelischor Streitberg unter der Leitung von Gerhard Forkel den Gottesdienst aus.