Der Verkehrserzieher Johannes Götz von der Polizei in Ebermannstadt und ein Angestellter des Busunternehmens Kraus ermöglichten sowohl den Abc-Schützen als auch den Kindern der vierten Klassen der Grundschule Ehrenbürg-Mitteleh-renbach einen anschaulichen Einblick in die Gefahren, die mit dem Benutzen eines Schulbusses einhergehen. Das Motto der Aktion lautete: „Hallo Busfahrer – Sicheres Busfahren“.

Dabei wurde mit den Kindern sowohl das sichere Anstellen am Bus als auch das richtige Einsteigen geübt. Der Polizist Johannes Götz demonstrierte den Gefahrenbereich „Toter Winkel“.

Beeindruckt und etwas geschockt waren die Schüler , als ihnen das Gewicht eines Busses veranschaulicht wurde. Der Bus fuhr über einen mit Wasser gefüllten Kanister, den das Fahrzeug mühelos mit einem Reifen zum Platzen brachte. red