Auch 2022 wird die Integrierte ländliche Entwicklung (ILE) „Fränkische Schweiz aktiv“ Kleinprojekte aus der Region mit insgesamt 100 000 Euro fördern. Möglich ist das durch das Förderprogramm „Regionalbudget“.

Aufgrund des Zusammenschlusses als ILE bezuschusst das Amt für Ländliche Entwicklung den Fördertopf mit 90 000 Euro . Die restlichen 10 000 Euro werden von den Kommunen der ILE gezahlt.

Der Verein ILE „Fränkische Schweiz aktiv“ ist ein Zusammenschluss der Kommunen Ebermannstadt, Gößweinstein, Kirchehrenbach, Kunreuth, Leutenbach, Pinzberg, Pretzfeld, Unterleinleiter, Waischenfeld, Weilersbach, Wiesenthau und Wiesenttal.

46 Projekte unterstützt

„Das Regionalbudget startet in die dritte Runde. In den vergangenen beiden Jahren konnten wir bereits 46 Kleinprojekte bei ihrer Verwirklichung unterstützen. Die große Nachfrage zeigt uns, dass es gerade bei den Vereinen einen hohen Bedarf an finanzieller Unterstützung gibt, und den können wir mit dem Regionalbudget zumindest teilweise decken“, erklärt die Vorsitzende der ILE „Fränkische Schweiz aktiv“, Christiane Meyer . „Für mich ist es besonders schön zu sehen, wie viel ehrenamtliches Engagement dieses Förderprogramm mit sich bringt“, sagt die Ebermannstadter Bürgermeisterin. Denn wer sich bei seinem Projekt auch ehrenamtlich einbringe, habe eine höhere Chance auf eine Förderung.

Für eine Förderung muss ein Projekt folgende Kriterien erfüllen: Es muss in einer der ILE-Kommunen liegen, es darf insgesamt nicht mehr als 20000 Euro netto kosten, es darf bis zur Ernennung noch nicht begonnen haben und muss bis Ende September fertig umgesetzt sein. Die Höchstförderung pro Projekt liegt bei 10 000 Euro .

Für alles andere hilft die Allianzmanagerin der ILE, Nadine Zettlmeißl, weiter: „In diesem Jahr suchen wir vor allem nach ganz besonderen Ideen . Mit dem letzten Regionalbudget konnten wir zum Beispiel die Anfangsfinanzierung der außergewöhnlichen Kulturreihe ,Klappstuhl-Kultour’ fördern oder eine gemeinschaftliche Brauanlage, durch die ein Leerstand im Kunreuther Ortszentrum wiederbelebt wurde. Als Anregung können alle Projekte auf unserer Internetseite nachgelesen werden.“

Antrag im Internet

Für den Antrag werden eine kurze Projektbeschreibung und nach Möglichkeit ein Kostenangebot benötigt. Anträge können zwischen dem 3. Januar und dem 13. Februar bei der ILE in digitaler Form eingereicht werden ( E-Mail zettlmeissl@ile-fsa.de).

Alle Informationen und das Antragsformular gibt es unter www.ile-fsa.de/konzept/projekte/regionalbudget/. red