Mit reichlich Änderungen und Neuerungen hielt der Fischereiverein Eggolsheim seine erste Hauptversammlung nach dem Corona-Lockdown in der Eggerbachhalle ab. Coronabedingt fand 2021 keine Hauptversammlung statt.

Zur Jahreshauptversammlung begrüßte der Vorsitzende Heinrich Grasser die Mitglieder . Es folgten die Berichte des Vorstands, des Schriftführers, des Kassiers sowie des Wasserwarts und des Jugendwarts.

Die Mitglieder wurden über die durchgeführten Maßnahmen zum Erhalt des Baggersees Höllein bei Neuses in den Jahren 2020 und 2021 informiert, bevor sie die aktuelle Satzungsänderung des Fischereivereins beschlossen und zahlreiche Ehrungen durchgeführt wurden.

Geehrt wurden für zehnjährige Mitgliedschaft 29 Mitglieder , für 25-jährige Mitgliedschaft vier Mitglieder und für 30-jährige Mitgliedschaft ebenfalls vier Mitglieder . Für 40-jährige Mitgliedschaft konnten sich sogar acht Mitglieder über eine Urkunde und eine Anerkennung freuen.

Nach den Ehrungen wurde der Vorstand entlastet und über den vorher bekanntgegebenen Wahlvorschlag des amtierenden Vorstands abgestimmt. Dieser wurde einstimmig angenommen.

Nach über 41 Jahren übergab Heinrich Grasser das Amt des Vorsitzenden an Michael Schuster. Der Zweite Vorsitzende Werner Pfeufer übergab nach über 33 Jahren an Michael Schmitt. Der Schriftführer Georg Pfister gab nach 29 Jahren sein Amt an Thomas Müller weiter.

In das Amt des Jugendwarts wurde Sascha Groh gewählt. Im Amt bestätigt wurden der Kassier Ralf Lieb und der Gewässerwart Friedrich Kopp, der Unterstützung von Tino Tober in der Funktion des Zweiten Gewässerwartes erhält.

Nachdem zur Jahreshauptversammlung keine Wünsche und Anträge vorab eingegangen waren, ließen die Mitglieder den Abend gemütlich in der Eggerbachhalle ausklingen. red