Zum Stück „Höchste Zeit“ laden die Veranstalter des „Häus’ner Theatersommers“ für Mittwoch, 14. Juli, 19.30 Uhr, in den Greifenhof in der Dr.-Kupfer-Straße 4 ein. Bei schlechtem Wetter will man in die Mehrzweckhalle am Rathaus ausweichen.

Seit Sommer 2010 begeistert „Heiße Zeiten“ nicht nur das Publikum in Hamburg, Düsseldorf, Köln und Zürich; auch beim Fränkischen Theatersommer war das Musical drei Jahre lang auf den Bühnen zu sehen. Da wird es „Höchste Zeit“ zu erfahren, wie das Leben dieser vier Damen, die zu Publikumslieblingen wurden, weitergeht. Immerhin sind sie auch in Oberfranken mittlerweile Publikumslieblinge.

So viel sei jetzt schon verraten: Eine von ihnen heiratet. Dass dabei nicht alles glatt geht, versteht sich von selbst. Denn zwischen Freudentränen und Panikattacken sehen sich die Vier mit existenziellen Fragen konfrontiert: Gibt es den perfekten Partner? Wie funktioniert eine gute Ehe ? Warum macht mir der Mistkerl keinen Heiratsantrag ?

Im Übrigen sorgen eine erotische Begegnung im Hotelfahrstuhl, ein verschwundener Bräutigam und jede Menge Champagner für viel Aufregung und Situationskomik.

Karten im Vorverkauf gibt es in der Gemeindeverwaltung Hausen sowie in der Volksbank und der Sparkasse Hausen . Zusätzlich können Interessenten Vorverkaufskarten auch direkt beim Fränkischen Theatersommer unter der Telefonnummer 09274/947440 oder im Online Shop bestellen: theatersommer.de/tc-events/hoechste-zeit-6.

Weitere Aufführungen des Theatersommers im Greifenhof sind am Sonntag, 15. August, das Kindertheater „Jorinde und Joringel“ sowie am Sonntag, 19. September, „Emmas Glück“. red