Im Frühjahr waren die alljährlichen Pflegearbeiten der Mitglieder des Fördervereins im Höhenschwimmbad Gößweinstein von gemeindlicher Seite aus nicht gewünscht. In der letzten Mitgliederversammlung des Vereins wurde dem Gemeinderat und Bürgermeister Hanngörg Zimmermann (FW) jedoch versichert, dass die Vereinsmitglieder aktuell und auch zukünftig bereitstehen, Arbeiten für das Naturbad zu übernehmen und dadurch Kosten für die Gemeinde zu verringern.

Der Verein engagiere sich für das Bad, das nicht nur durch seine Lage in wunderschöner Umgebung besticht, sondern aufgrund seines bisherigen Konzeptes auch kostenlos für alle Besucher offenstand. Er engagierte sich zu Zeiten, als es geschlossen war, zu Zeiten, als es geöffnet war und sehr gerne auch dann, wenn es, wie vom Bürgermeister angekündigt, in der nächsten Badesaison wiedereröffnet werden soll. Nachdem die Gemeinde ihr Einverständnis gegeben hatte, trafen sich nun am letzten Wochenende wieder eifrige Mitglieder , die Hecken schnitten, den Rasen mähten und andere Pflegearbeiten ausführten – und sich freuten, dass sie ihr Engagement für das Höhenschwimmbad wieder tatkräftig zeigen dürfen. tw