„Wir sind wieder da!“, rief der Vorsitzende Jürgen Kupfer zur Begrüßung in die Menge. Der Musikverein Pautzfeld hat die Zwangspause für beendet erklärt und zu einer Serenade am Dorfweiher eingeladen. Unter den vielen Besuchern begrüßte Kupfer auch Bürgermeister Gerhard Bauer (WGH). Es war ein abwechslungsreiches musikalisches Programm, das Dirigentin Katja Sperber für die Gäste des Open Airs zusammengestellt hatte. Das 25-köpfige Ensemble erfreute mit Klassikern wie „Böhmischer Traum“ oder „Wir Musikanten“, hatte aber auch modernere Stücke wie „Summernight Rock“ im Repertoire. Über eine Stunde spielte der Musikverein bei seiner ersten Serenade der Vereinsgeschichte auf, immer gemäß dem Motto „So schön ist Blasmusik “. Nur Petrus hatte zu Beginn nicht ganz mitgespielt: Das Konzert begann wegen plötzlichen Regens etwas später. erl