Einen gehörigen Schrecken hat wohl ein 25-jähriger Forchheimer bekommen, als er am Mittwochabend sein Elternhaus betrat. In der rund zweistündigen Abwesenheit der Bewohner hatten unbekannte Diebe das Anwesen durchsucht und erfolglos nach Beute gestöbert. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen.

Hohen Schaden angerichtet

Gegen 17 Uhr hatten die Bewohner das Einfamilienhaus in der Donauschwabenstraße verlassen. Als der 25-jährige Sohn gegen 19.15 Uhr zurückkehrte, musste er feststellen, dass sich Unbekannte Zutritt zum Haus verschafft hatten. Vermutlich brachen die Täter ein Kellerfenster auf, von wo aus sie Zugang zum gesamten Wohngebäude hatten. Hier durchwühlten sie sämtliche Räume nach Geld und Wertsachen, wobei sie nach bisherigem Erkenntnisstand jedoch leer ausgingen. Dafür haben die Einbrecher , die anschließend in der Dunkelheit verschwanden, aber einen Schaden von mehreren Hundert Euro angerichtet.

Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise: Wem sind am Mittwochabend im Bereich Donauschwabenstraße, Katzensteinstraße und Heinrich-Soldan-Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer hat im Vorfeld verdächtige Wahrnehmungen in der Wohnsiedlung gemacht? Wer kann Hinweise auf die unbekannten Einbrecher geben? Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen. pol