Die Mittelschule Neunkirchen verabschiedete am Ende des Schuljahres 36 Schulabgänger. Alle Schüler , die die Schule verlassen, haben trotz der durch die Corona-Pandemie erschwerten Unterrichtsbedingungen einen Schulabschluss in der Tasche: 13 Schüler der neunten Klasse den erfolgreichen Mittelschul-abschluss, elf zusätzlich den Qualifizierenden Mittelschulabschluss und alle 23 Schüler der zehnten Klasse den Mittleren Schulabschluss .

In zwei zeitlich versetzten Veranstaltungen wurden die Schülerinnen und Schüler feierlich verabschiedet. Schulleitung , Lehrer , Bürgermeister sowie die Schülereltern feierten gemeinsam mit den Schülern in der geschmückten Mehrzweckhalle. Nach der Begrüßung der Gäste durch die Rektorin Carmen Dornheim wünschten die Pfarrer Axel Bertholdt und Joachim Cibura den Schülern alles Gute. Dornheim verabschiedete die Schulabgänger, die sie auch selbst unterrichtet hatte, mit kleinen Anekdoten aus den vergangenen Schuljahren .

Der Schulverbandsvorsitzende, Bürgermeister Martin Walz (Neunkirchen) beglückwünschte Schüler sowie Eltern. Bürgermeisterin Gertrud Werner (Kleinsendelbach) gab den Schülern die drei Aufträge „Suchen – Lernen – Entdecken“ mit auf den Weg. Lehrerin Iris Maiwald und Schulsozialarbeiterin Sandra Edelhäußer ehrten die scheidenden Mitglieder des Antimobbing-Teams. Auch die Klassenelternsprecher der beiden Abschlussklassen , Cornelia Dotzler und Petra Hilpert Buchner, gratulierten den Schülern . Die Klassenleiter Reimund Köberlein, Ulrich Wich-Glasen und Maximilian Scharf ließen die letzten Jahren mit originellen Fotos von gemeinsamen Erlebnissen Revue passieren. Im Anschluss daran überreichten die Lehrkräfte die Abschlusszeugnisse . red