Ein wundervoller Start in die Sportabzeichensaison fand auf dem Sportgelände der Mittelschule in Neunkirchen am Brand statt. Hochmotiviert durch die Verleihung des Fitnessordens am Abend vorher kamen circa 50 Teilnehmer auf das Gelände.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Sportabzeichenreferenten des Landkreises Forchheim, Heinz Richter , und den Informationen zum Hygienekonzept durch Michael Nützel konnten die Teilnehmer ihre Muskulatur durch ein kleines Aufwärmtraining mit Silvia Richter vorbereiten.

Die Sportler erbrachten mit ihren Laufzetteln an den verschiedenen Stationen wie Ballweitwurf, Weit- und Hochsprung , Standweitsprung, Seilspringen, Kugelstoßen und Sprint ihre Leistungen. Da die Anforderungen bei Frauen , Männern und Jugendlichen auch je nach Alter unterschiedlich sind, bekam jeder der Teilnehmer auch noch eine Infobroschüre, in der er sich selbst über seine zu erbringenden Disziplinen informieren konnte. Man kann aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination für sich das Passende aussuchen, und so manche ältere Turnerin präsentierte einen Pferdchensprung aus ihrer turnerischen Laufbahn im Bereich „Schnelligkeit“.

Natürlich konnte nicht immer Gold erreicht werden, aber die Sportabzeichenprüfer, alle auch Übungsleiter des TSV Neunkirchen am Brand , verstanden es, die Sportler zu Höchstleistungen anzuspornen. Auch der Kreisvorsitzende Forchheim des Bayerischen Landessportverbandes , Edmund Mauser, kam mit seiner Enkelin vorbei, die mit Begeisterung an den Stationen ihr Können unter Beweis stellte.

Das Sportabzeichenteam Sandra Richter-Nicolosi, Silvia Richter, Michael Nützel und Heinz Richter sowie die Helfer Hermann Knapp, Erhard Hanauer und die FSJlerin Clara Gumbmann freuen sich auf den nächsten Sportabzeichentreff. Eingeladen sind alle Aktiven ab sechs bis 99 Jahren. red