Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth haben am Sonntagnachmittag einen 29-jährigen Maurer auf der Autobahnrastanlage Fränkische Schweiz kontrolliert und sind dabei fündig geworden. Der junge Mann aus Polen zeigte bei der Kontrolle bereits drogentypische Auffälligkeiten. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht: Der Fahrzeugführer stand vermutlich unter dem Einfluss von THC. Eine anschließende Durchsuchung seines Gepäcks führte zum Fund von mehreren Gramm Marihuana . Da der junge Pole auch keinen Führerschein vorzeigen konnte, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis , Fahrens unter Drogeneinfluss und des Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Nach erfolgter Blutentnahme in einem Krankenhaus konnte der Mann wieder entlassen werden. Der Strafbefehl kommt dann per Post nachgeschickt. Da auch der Beifahrer keinen Führerschein hatte, musste das Auto stehen bleiben.