Nachdem Corona-bedingt schon der Regional- und auch der Landeswettbewerb „Jugend musiziert “ als Videoveranstaltung durchgeführt werden mussten, nahmen die Juroren auch beim Bundeswettbewerb ihre Bewertung anhand von Videoaufnahmen vor. Ursprünglich war das Finale in Bremen und Bremerhaven geplant gewesen. Aus der Region Bamberg/Forchheim erzielten elf junge Musiker , die sich qualifiziert hatten, in neun Wertungen sehr gute Ergebnisse. Aus dem Landkreis Forchheim war Friedrich Börstinghaus aus Langensendelbach im Bundesfinale (Blockflöte solo, Altersgruppe V). Er erspielte sich mit 20 von 25 Punkten einen dritten Preis. red