41 Vertreterinnen und Vertreter nahmen an der Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Fränkische Schweiz eG in der Sport- und Bürgerhalle in Waischenfeld teil. Das teilte das Geldinstitut in einer Information an die Medien mit.

Der Vorstand Martin Wretschitsch berichtete über die Aktionen der Bank im abgelaufenen Geschäftsjahr. Im Jahr eins nach erfolgter Fusion der Raiffeisenbank Heiligenstadt eG und der Raiffeisenbank Hollfeld-Waischenfeld-Aufseß eG 2019 mussten seinen Angaben zufolge die fusionsbedingten organisatorischen Anforderungen rasch umgesetzt werden. Auch wenn nicht alles sofort rund lief, sei rückwirkend betrachtet die Fusion sehr gut gelaufen.

Das Thema Corona war 2020 allgegenwärtig. Die Anforderungen des Hygienekonzeptes wurden pragmatisch und kundenorientiert gelöst.

Vereine, Kirchen und soziale Einrichtungen erhielten im Jahr 2020 insgesamt 40 000 Euro an Spenden . Hier wurde der Sozialstation in Hollfeld ein Auto zur Versorgung betreuungsbedürftiger Menschen übergeben.

Vorstand Heiko Dippold berichtete über die Rahmenbedingungen für die Bank 2020 und stellte den Jahresabschluss vor. Die Bilanzsumme beträgt 296,608 Millionen Euro. Wie im Vorjahr schlugen Vorstand und Aufsichtsrat eine Dividende in Höhe von zwei Prozent vor; sie wurde durch die Vertreterversammlung beschlossen.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Stephan Keller erstattete den Bericht des Aufsichtsrates. Vorstand und Aufsichtsrat wurden nach den Angaben der Bank von der Versammlung einstimmig entlastet.

Wegen Erreichen der Altersgrenze konnten die ausscheidenden Aufsichtsräte Stephan Keller aus Waischenfeld ( Aufsichtsratsvorsitzender ) und Gerhard Kraus aus Heiligenstadt nicht wiedergewählt werden. Als neues Mitglied im Aufsichtsrat wurde Markus Pirkelmann aus Schönfeld vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Gerhard Kraus erhielt in Anerkennung für seine geleistete 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Aufsichtsrat der Bank die silberne Ehrennadel des Genossenschaftsverbands Bayern.

Vorstand Heiko Dippold verabschiedete den im Vorjahr ausgeschiedenen Aufsichtsrat Helmut Stenglein und den Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Stephan Keller. Stenglein war 16 Jahre im Aufsichtsrat der Bank. Stephan Keller wirkte 18 Jahre ehrenamtlich im Aufsichtsrat und hatte fünf Jahre den Vorsitz inne. Sie erhielten Urkunden des Genossenschaftsverbandes.

Der neue Aufsichtsrat hat in seiner unmittelbar an die Vertreterversammlung anschließenden Sitzung Alexander Hattel zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden und Gisela Hofmann als Stellvertreterin gewählt. red