Aufgrund der hohen Inzidenzen fand das Kreisvorständetreffen der Grünen in Oberfranken wieder komplett online statt. Neben den Kreisvorständen aus ganz Oberfranken sowie Mandatsträgern aus Bezirks-, Land- und Bundestag war auch der Landtagsabgeordnete Johannes Becher anwesend und gab einen politischen Input zur Kommunalpolitik . Die beiden Bundestagsabgeordneten berichteten von den Herausforderungen der Koalitionsverhandlungen und dem neuen Infektionsschutzgesetz .

„Auch wenn in Berlin die Koalitionsverhandlungen noch laufen, denken wir bereits an die nächsten Wahlen . Es gibt nun mal unterschiedliche Bedingungen für die Politik in der Stadt oder auf dem Land“, beschreibt Susanne Bauer, Bezirkssprecherin, die Situation vor Ort. „Der ländliche Raum ist ein wichtiges Thema, und gerade hier brauchen Frauen deutlichen Rückenwind, um sich politisch zu engagieren.“

Die oberfränkischen Grünen sprachen sich dafür aus, eine Mobilitätsapp für ganz Oberfranken zu schaffen, ähnlich der Oberfrankenapp. Tim-Luca Rosenheimer, Bezirkssprecher, erläuterte weiter: „Das Mobilitätsthema gerät schnell in den Hintergrund bei Bundeskampagnen, ist für uns aber extrem wichtig.“ Die Grünen-Bezirkstagsvizepräsidentin Dagmar Keis-Lechner will diese Anregung an die Regierungspräsidentin für Oberfranken, Hei-drun Piwernetz, weitergeben, die sich mit den zuständigen Abteilungen der Fragestellung widmen soll. „Es freut mich, dass sich Frau Piwernetz der Sache annimmt, und ich bin gespannt auf das Ergebnis“, führte Dagmar Keis-Lechner aus. red