Der Wildpark Hundshaupten öffnet am Montag, 15. März, nach langem Lockdown wieder seine Tore für Besucher . Voraussetzung ist, dass die Inzidenz im Landkreis Forchheim weiterhin unter 100 bleibt. Dann gibt es ein Wiedersehen mit Luchs, Wolf, Elch & Co.

Ein Besuch im Wildpark ist nur mit gebuchtem Termin möglich. Auf der Internetseite des Wildparks www.wildpark-hundshaupten.de kann die kostenfreie Anmeldung vorgenommen werden. Dies gilt auch für Gutscheininhaber, Jahreskarteninhaber und Zoovereinsmitglieder. Jeder Besucher muss angemeldet werden (auch Kinder unter drei Jahren).

Unbegrenztes Vergnügen mit QR-Code

Besucher melden sich für ein Einlass-Zeitfenster an. Wie lange sie sich anschließend im Wildpark aufhalten wollen, ist ihnen überlassen. Die Besucher erhalten einen QR-Code, mit dem sie in den Wildpark einchecken können. Es gelten die üblichen Öffnungszeiten (9 bis 18 Uhr, letzter Einlass 17 Uhr).

Allgemein gelten die gängigen Hygieneregeln. Es sind 1,5 Meter Abstand zu anderen Besuchern einzuhalten, Gruppenbildung ist zu vermeiden. Maskenpflicht herrscht im gesamten Wildpark und auf dem Parkplatz (medizinische Mund-Nase-Maske/ FFP2-Maske). Auf dem Wildparkgelände gelten die aktuellen Verordnungen über Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus des Landes Bayern beziehungsweise des Landkreises Forchheim. Der Besuch ist nur unter geltenden Kontaktbeschränkungen erlaubt.

An einigen Stellen sind Einbahnstraßen eingerichtet. Besucher werden gebeten, sich an die Laufrichtung halten. Der Pferdestall ist zurzeit geschlossen.

Sonstiges: Hunde an kurzer Leine halten! Der Spielplatz ist geöffnet. Es gibt den Bollerwagenverleih. Der Souvenirladen ist eingeschränkt geöffnet. Die Gastronomie hat To-go-Angebote. Die Eintrittspreise bleiben unverändert. red