Die Kosten in Höhe von 57 261 Euro dürften gut angelegt sein. Vielleicht jubeln die Spieler und Zuschauer in Zukunft nicht nur über die Tore, sondern sind auch von der Beleuchtung hell begeistert. Beim SV Gloria Weilersbach sind auf seiner Sportanlage neue Lichter aufgegangen – und was für welche!

Der Sportverein verfügt über eine neue LED-Flutlichtanlage. Mit der Technik wird der Platz beim Training und bei Spielen, insbesondere am Abend, mit einem tageslichtähnlichen Licht gleichmäßig und ergiebig ausgeleuchtet, während die Stromkosten enorm sinken. Weitere Vorteile der LED-Beleuchtung sind: geringe Wartungskosten , eine hohe Lebensdauer mit circa 50 000 Stunden, eine gewisse Insektenfreundlichkeit sowie Reduktion des CO2CO2-Ausstoßes und eine Umweltschonung durch weniger Wärmeabgabe.

Alte Anlage hat 30 Jahre gedient

Schon seit längerer Zeit plante der Gloria-Verein eine Modernisierung der alten Halogenanlage, die mittlerweile 30 Jahre alt war und mit Metalldampfleuchten betrieben wurde. Die Überlegungen hierzu waren, Energie- und Betriebskosten zu senken und auf dem neuesten Stand der Technik zu sein.

Schließlich gab es für diese Maßnahme am „Betzenberg“-Sportgelände nach Bewilligung der Fördergelder grünes Licht und es konnte mit der Umrüstung begonnen werden. Die bisherigen zehn Halogendampfleuchten mit je einer 2400-Watt-Leistung (insgesamt 24 000 Watt) wurden ersetzt durch zehn LED-Flutlichtstrahler (AAA-Lux) mit je einer 1550-Watt-Leistung (insgesamt 15 500 Watt). Wie Vorsitzender Matthias Kapp berichtet, war die Erneuerung der Flutlichtanlage nur dadurch möglich, dass es für dieses Vorhaben Fördergelder von 80 Prozent gegeben habe. „Für den Verein wäre diese Investition finanziell nicht zu stemmen gewesen“, sagt Kapp.

Der Bayerische Landessportverband (BLSV) förderte die Maßnahme mit 55 Prozent der Gesamtkosten . Von der nationalen Klimaschutz-Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gab es einen Zuschuss in Höhe von 25 Prozent. Für die Planung der Anlage habe man das Unternehmen Elektro-Arning aus Waldkraiburg gewinnen können. Die Installation der Anlage war vom Verein in Eigenleistung vorbereitet worden. Wie Kapp zur Stromeinsparung erklärt, werde man die genauen Zahlen frühestens Mitte März 2022 feststellen können, wenn der Sportbetrieb, der während Corona ruht, vielleicht wieder normal läuft.

Mit den Sportlern freut sich auch Bürgermeister Marco Friepes (CSU/AB), vor allem auch darüber, „dass nach der Umstrukturierung der Gemeinde-Straßenbeleuchtung auf LED sich nun dazu eine der modernsten Flutlichtanlagen auf dem Weilersbacher Sportgelände befindet“. Bedauert wird indes von Kapp und seinem Stellvertreter Alfred Fink, dass wegen der Corona-Einschränkungen die geplante Einweihungsveranstaltung ausfallen musste. Wenn alles gut gehe, werde diese aber nachgeholt, kündigen Kapp und Fink an.

Was jedoch trotz Corona bei den Glorianern vorerst bleibt: die Vorfreude, das runde Leder in „neuem Glanz“ über die top gepflegten Rasenspielfelder zu treiben.