Nach den Vorstellungen des Vorsitzenden Robert Zehntner sollte es nur ein etwas größerer Vereinsabend werden. Doch am Ende waren über hundert Gäste gekommen, um mit dem Trachtenverein „D’ Wiesenttaler“ Muggendorf seinen 90. Geburtstag zu feiern. Es war ein Zeichen der Wertschätzung, der sich der Heimatverein erfreuen kann.

Die Veranstaltung fand im Hof des Gasthofes „Zur Wolfschlucht“ statt. Gratulanten waren auch Wiesenttals Bürgermeister Marco Trautner, der Hauptvorsitzende des Fränkische-Schweiz-Vereins (FSV), Reinhardt Glauber, und die Vorsitzende des Trachtengaues Oberfranken, Renate Koch. Sie lobten den Jubelverein als Botschafter fränkischer Volkskultur.

Es gab auch Ehrungen. Irmtraud Wehrfritz ist seit 75 Jahren Mitglied und trug viele Jahre die Tracht. Sie bekam vom Vorsitzenden eine Ehrenurkunde. Ununterbrochen aktiv über die 75 Jahre hinweg sind Paul und Heiner Pöhlmann. Für sie gab es eine Urkunde vom Trachtengau und dazu die goldene Ehrennadel des Verbandes.

55 Jahre alt geworden sind auch die „Wiesenttaler Musikanten “, eine feste Größe im Trachtenverein . FSV-Hauptvorsitzender Reinhardt Glauber würdigte deren traditionelle Musikkultur in der Fränkischen Schweiz. Den beiden Gründungsmitgliedern Paul und Heiner Pöhlmann überreichte er eine Ehrenurkunde für ihr über 50-jähriges volksmusikalisches Wirken.

Die Musikbesetzung ist heute: Harry Seybert (Akkordeon), Gert Seybert (Klarinette), Robert Zehntner (Geige), Ralph Sebald (Bassgeige), Paul und Heiner Pöhlmann (Mundharmonika), Frank Pöhlmann (Gitarre). Die „Wiesenttaler“ sind beliebt mit ihrer originalen, bodenständigen Musik und ihrem Gesang, gespickt mit fränkischen „Schnaderhupferla“. Sie begleiten die Trachtenpaare bei ihren Tänzen, spielen bei Festen der Gemeinde, der örtlichen Vereine, des FSV sowie an der Kirchweih und dem Erntedank- und Kürbisfest.

Auch in Funk und Fernsehen waren die „Wiesenttaler“ schon mehrmals Gäste, so bei „Dalli-Dalli“ mit Hans Rosenthal in Berlin, bei „Bayerntour“ mit Carolin Reiber in Pottenstein, bei „Mittags in Franken“ mit Hansi Würth an der Binghöhle in Streitberg oder bei „Gute Reise“ mit Hans-Heinz Hartkemper in Muggendorf .

Der Trachtenverein „D’ Wiesenttaler“ Muggendorf wurde 1932 gegründet. Die Wiedergründung fand nach dem Krieg 1949 statt. Der Heimatverein sei aus dem kulturellen Leben des Marktes nicht wegzudenken, sagte Bürgermeister Trautner.

Den Muggendorfer Trachtenverein verbindet eine jahrzehntelange Freundschaft mit dem Heimat- und Volkstrachtenverein Pegnitz. Die Pegnitzer Trachtlerinnen und Trachtler waren es auch, die zusammen mit dem Jubelverein ein buntes, abendliches Tanzprogramm boten. hl