Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen Ebermannstadt und Drügendorf ist am Donnerstagabend ein Mann schwer verletzt worden. Die Unfallverursacherin war mit 1,8 Promille am Steuer unterwegs und wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die beiden Pkws erlitten Totalschaden. Die Polizeiinspektion Ebermannstadt gab die Schadenshöhe mit 23.000 Euro an.

Wie die Polizei mitteilte, war die 35-jährige Fahrerin eines Seat Ibiza aus dem Landkreis Bayreuth unterwegs in Richtung Bamberg. Auf Höhe von Eschlipp geriet sie mit ihrem Wagen im Auslauf einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal in einen Mazda MX5, dessen 52-jähriger Fahrer in Richtung Ebermannstadt unterwegs war. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Mann in seinem Cabrio eingeklemmt, so dass er nur durch die Feuerwehr Ebermannstadt aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte.

Eine zunächst befürchtete Lebensgefahr des Eingeklemmten konnte nach weiterer medizinischer Versorgung durch die Notärztin glücklicherweise entschärft werden. Der Schwerverletzte wurde anschließend in ein Nürnberger Klinikum gebracht.

Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt in ein Klinikum transportiert. Dort wurde auch eine Blutentnahme durchgeführt und ihr Führerschein sichergestellt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurden die beiden beteiligten Fahrzeuge sichergestellt und ein Gutachter zur Unfallbearbeitung herangezogen. pol