Mit über einer Promille war am Dienstagnacht ein 46-jähriger polnischer Fahrzeugführer mit einem Audi auf der A 9 in Richtung Berlin unterwegs. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth zog den Mann bei Pegnitz an der Rastanlage aus dem Verkehr. Die Beamten rochen bei der Kontrolle den starken Alkoholgeruch. Ein Alkoholtest vor Ort bestätigte einen Wert von über einer Promille. Die Weiterfahrt endete in Pegnitz und der polnische Fahrer wurde im Anschluss zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Der 46-Jährige konnte auf Verlangen der Polizei auch keinen Führerschein vorzeigen. Ermittlungen ergaben, dass der 46-jährige Fahrer gar nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis aufgrund mehrerer ähnlicher Verkehrsdelikten in Polen war. Den Beschuldigten erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Fahrt unter Alkoholeinfluss.