Am Sonntagnachmittag ist es kurzzeitig zu einem Einsatzaufgebot im Sebalder Reichswald bei Kalchreuth (Kreis Erlangen-Höchstadt) gekommen. Ein Radfahrerin bremste zu stark, als sie eine gut ausgebaute Forststraße hinabfuhr, wodurch sie auf dem Schotter ausrutschte und stürzte. Vorbeikommende Radfahrer kümmerten sich um die junge Frau aus Erlangen und verständigten den Rettungsdienst .

Neben diesem machten sich noch Notarzt und Polizei auf den Weg. Schließlich mussten die Bergwachten Lauf/Hersbruck und Forchheim nachalarmiert werden, da die Frau auf einem steilen Wegstück zum Liegen kam, das nicht ohne weiteres von Einsatzfahrzeugen befahren werden konnte. Mit lediglich leichteren Verletzungen konnte die gestürzte Radfahrerin in ein Krankenhaus gebracht werden. Immer wieder kommt es in diesem Teil des Forstes zu Unfällen, jedoch handelt es sich dabei meist um Radfahrer, die abseits der Wege das Naturschutzgebiet befahren. Die Polizei weist daraufhin, dass es in diesem Bereich keine genehmigten Wegführungen durch den Wald gibt und jedes Befahren außerhalb der Wege ordnungswidrig ist und geahndet wird.