Die Christbaumaktion des Christlichen Vereins Junger Menschen ( CVJM Forchheim ) hat kürzlich wieder stattgefunden. Wie aus einer Pressemitteilung des Vereins hervorgeht, hatte der CVJM die Coronapause genutzt, um bei der Christbaumaktion ein neues Konzept zu entwickeln: Fast 70 Sammelplätze wurden im Stadtgebiet eingerichtet, an denen die Bevölkerung die Christbäume abgeben konnte. Am Nachmittag wurden die Bäume von den Helfern abtransportiert.

Es bestand zudem die Möglichkeit, seinen Baum an die Straße zu legen und auf das Klingeln der Helfer warten.

Viele derjenigen, die ihre Bäume entsorgt hatten, nahmen sich einen Infoflyer mit und überwiesen eine kleine Spende zugunsten eines Fußball- und Familienprojektes von Beit-Shalom. Das Geld kommt nach Angaben des Vereins indigenen Kindern und Jugendlichen im Urwald Perus zugute. Dank der vielen Überweisungen beträgt das vorläufige Sammelergebnis 5500 Euro. Überweisungen sind noch immer über IBAN DE58 7635 1040 0000 8862 75 möglich.

Der Christliche Verein Junger Menschen bedankt sich herzlich für die vielen Helfer nicht nur aus dem Verein selber, sondern auch von etlichen anderen Organisationen. red