Im Gedenkjahr „1700 Jahre Juden in Deutschland“ bietet der Freundeskreis der Synagoge Ermreuth unter Begleitung der Vorstandsmitglieder Gerhard Maier, Franz Renker und Martin Kühn Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit dem Thema „Israel und die Christen “. Ein Busausflug führt am Samstag, 3. Juli, ins vogtländische Reichenbach zum Bildungs- und Begegnungszentrum für jüdisch-christliche Geschichte und Kultur. Informationen und Anmeldungen gibt es unter der Telefonnummer 09191/7941433. oder per Mail: pfarrer.martin.kuehn@web.de.

Bereits am am vergangenen Mittwoch boten Evangelische und Katholische Gemeinden und der Freundes- und Förderkreis Synagoge Ermreuth Vorträge und Gespräche zu dem Thema an. Dekan Martin Emge freute sich in ökumenischer Verbundenheit mit Initiator Pfarrer Martin Kühn über den zweimal gefüllten Saal im Pfarrheim Verklärung Christi . Theologe und Buchautor Johannes Gerloff , im Schwarzwald aufgewachsen und als Nahost-Korrespondent seit 1994 mit Familie in Israel wohnhaft, erzählte authentisch von Erfahrungen im Land der Bibel – auch mit Bewohnern der palästinensischen Gebiete und aus Nachbarländern. red