Das Kompetenznetzwerk f.i.t. – Forchheimer Informationstechnologie, ein Zusammenschluss von IT-Unternehmen der Region, traf sich zu einem Workshop . Der Abend in der Agentur claudiusbähr + friends stand unter dem Thema „Fachkräftegewinnung und -sicherung“. Anna Huber von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Forchheim übergab das Wort an Claudius Bähr, der über Employer Branding referierte.

Unter diesem Begriff (deutsch: Steigerung der Arbeitgeberattraktivität) dürfe man nicht nur den berühmten Kickertisch verstehen, der den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zur Verfügung gestellt werde. Vielmehr gehe es darum, sich als Arbeitgeber richtig zu positionieren und sein Alleinstellungsmerkmal zu kommunizieren. Wenn die Angebote intern gut angenommen würden und dafür sorgten, dass die Mitarbeitenden dem Unternehmen treu bleiben, sei die erste Hürde gemeistert. Wenn der Arbeitgeber es dann noch schaffe, seine Position und das Gefühl nach außen zu vermitteln, seien die allermeisten Voraussetzungen für die Gewinnung neuer Fachkräfte erfüllt.

Das geplante IT-Summercamp von Andy Laveatz, der beim Forchheimer Start-Up ProCarement im Personal tätig ist, wurde vorgestellt. Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse sollen den „Sommer ihres Lebens“ verbringen und zehn Tage mit Profis aus der IT-Branche verbringen. Die Juuuuuugendlichen tauchen in spannende Berufsfelder ein und sammeln durch ihre Arbeit in den innovativsten Unternehmen der Region Erfahrung.

Ansprechpartner fürs Netzwerk f.i.t. ist die Wirtschaftsförderung des Landkreises Forchheim , Tel. 09191/861021 oder wifoe@lra-fo.de. red