Alexander Stieg ist das neue Gesicht der Polizeiinspektion Ebermannstadt . Er folgt auf Daniel Hartmann, für den damit eine sechsmonatige Bewährungszeit als kommissarischer Dienststellenleiter erfolgreich endet.

Der 34-jährige Daniel Hartmann war seit November 2018 in unterschiedlichen Verwendungen beim Polizeipräsidium Oberfranken mit dem Ziel des Aufstiegs in die vierte Qualifikationsebene (ehemals höherer Dienst) eingesetzt. Von November 2020 an leitete er im Rahmen seiner Führungsbewährung die Polizeiinspektion Ebermannstadt . Für ihn endete mit der Übergabe der Führungsgeschäfte an Alexander Stieg das mehrjährige Förderprogramm.

Mit dem 51-jährigen Alexander Stieg nimmt kein Unbekannter Platz auf dem Chefsessel der Polizeiinspektion Ebermannstadt . Dort geboren und wohnhaft, war Stieg nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums an der Hochschule für den öffentlichen Dienst von 1996 bis 2004 als Dienstgruppenleiter bei seiner heimischen Polizeiinspektion eingesetzt. Im Anschluss führte ihn sein Weg nach Bayreuth zur Kriminalpolizei .

Beim Kommissariat für Vermögens- und Wirtschaftskriminalität war Stieg zunächst als Sachbearbeiter tätig, ehe er dort den Posten des stellvertretenden Kommissariatsleiters übernahm. Künftig wird er nun die Polizeiinspektion Ebermannstadt leiten.

Corona-bedingt entfiel der übliche Festakt, und der oberfränkische Polizeipräsident Alfons Schieder händigte dem neuen Dienststellenleiter die Bestellungsurkunde des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren, für Sport und Integration im kleinsten Kreise aus.

Alexander Stieg übernimmt laut Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken ein eingespieltes Team mit breitem Erfahrungsschatz und kann sich auf seine bevorstehenden neuen Aufgaben freuen. pol