Sportlich aktiv und gleichzeitig hilfsbereit – die achten Klassen des Gymnasiums Fränkische Schweiz (GFS) Ebermannstadt erliefen fast 2600 Euro für Kinder in Not. Das P-Seminar „Das GFS hilft“ veranstaltete den Spendenlauf mit den Schülern der achten Klassen am Sportgelände des TSV Ebermannstadt .

Der von den Jugendlichen erlaufene Spendenbetrag kommt dem Kinderheim „Jule“ in Unterleinleiter und damit hilfsbedürftigen Kindern aus der Region zugute. Da es aufgrund der Corona-Pandemie vielen Kindern lange Zeit verwehrt war, körperlich aktiv zu sein, war es dem sportlich ausgerichteten GFS ein großes Anliegen, wieder mehr Bewegung in den Alltag der Schüler zu bringen. Was ist da besser als Laufen an der frischen Luft?

Kurzerhand wurde von dem Seminar ein Spendenlauf geplant, organisiert und durchgeführt. Für den Lauf sollten Acktklässler im Vorfeld Sponsoren aus dem Freundes- und Verwandtenkreis gewinnen. Diese spenden einen selbst ausgewählten Betrag pro gelaufene Runde. Dank des sportlichen Engagements der achten Klassen und nicht zuletzt wegen der Spendenbereitschaft der Sponsoren konnten beim Spendenlauf innerhalb von 60 Minuten sage und schreibe knapp 470 Kilometer erlaufen werden, was insgesamt einen Spendenbetrag von 2590,40 Euro erbrachte.

Das P-Seminar unter der Leitung von Lehrerin Beckenbach bedankte sich bei der Sportfachschaft, die das P-Seminar unterstützte. Zusätzlich unterstützte die Sparkasse Forchheim den Spendenlauf auf Initiative von zwei Achtklässlerinnen mit einer Spende in Höhe von 250 Euro aus dem „PS-Sparen und Gewinnen“. red